Beauftragte Stelle

Den Weg zur passenden Hilfe finden

Verschiedene Geschehnisse im Laufe des Lebens können dazu führen, dass Menschen in besondere soziale Schwierigkeiten geraten, die sie alleine nicht überwinden können. Eine besonders gravierende Schwierigkeit stellt die drohende oder bereits bestehende Wohnungslosigkeit dar. Diese kann Menschen in den verschiedensten Lebenslagen treffen: Viele Menschen stehen kurz nach der Entlassung aus dem Gefängnis vor dem Nichts. Andere sehen einer drohenden Zwangsräumung der eigenen Wohnung ins Auge oder stehen bereits auf der Straße. Manch einem wächst die Verwahrlosung der eigenen Wohnung immer mehr über den Kopf. In solchen und ähnlichen Situationen steht die Beauftragte Stelle der Caritas Gladbeck Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite.

Seit Ende 2012 ist die Beauftragte Stelle der Caritas Gladbeck die vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) beauftragte zentrale Zugangsstelle zur Vermittlung in ambulant betreutes, teilstationäres und stationäres Wohnen für die Stadt Gladbeck. In persönlichen Beratungsgesprächen in vertrauensvoller Atmosphäre ermitteln die Mitarbeiter der Beauftragten Stelle den individuellen Hilfebedarf.

Gemeinsam mit den Hilfesuchenden füllen sie die notwendigen Fragebögen aus, mit denen der Landschaftsverband überprüft, ob die jeweiligen Hilfesuchenden zum Personenkreis der Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten gehören. Wenn der Antrag vom LWL bearbeitet und - zumeist für ein halbes Jahr - bewilligt wurde, entwickeln die Mitarbeiter einen nach den Bedürfnissen der Betroffenen ausgerichteten individuellen Hilfeplan und vermitteln sie in verschiedene Einrichtungen ambulanter, stationärer oder teilstationärer Art.

Die Beauftragte Stelle finden Sie in der Beratungsstelle für alleinstehende Wohnungslose der Caritas Gladbeck. Das Angebot richtet sich an alle alleinstehenden Wohnungslosen nach Vollendung des 21. Lebensjahres bis zu einem Alter von 65 Jahren.