Beratung und Teilhabe

Wohnungslosenhilfe

Gemeinschaft und Menschlichkeit

Gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Roland, dem ersten Beigeordneten Rainer Weichelt, Caritas-Vorstand Rainer Knubben und Abteilungsleiter Stefan Mühlenbeck tauschten sie sich über die Ereignisse des Jahres 2019 aus und stimmten sich auf Weihnachten ein. 

"Für viele ist die Tagesstätte und Beratungsstelle unersetzlich. Wir helfen einander und stützen", so Annette Frerick, Leiterin der Wohnungslosenhilfe. "Wir sind eine Gemeinschaft, die das ganze Jahr aktiv Menschlichkeit lebt - nicht nur an Weihnachten." Besonders bedankte sie sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen, die sich im Laufe des Jahres mit Waffelbacken und Grillen engagiert haben und zu Weihnachten erneut eine große Paket-Aktion für die Gäste der Tagesstätte organisiert haben.

"Dieser Ort ist ein Gemeinschaftswerk der Stadt Gladbeck, des Caritasverbandes und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe", ergänzte sie Bürgermeister Ulrich Roland. In diesem Jahr sei er entsetzt über die Diskussionen in den sozialen Medien bezüglich der sogenannten Trinkerszene und des neu gebauten Unterstandes an der Horster Straße gewesen. Auch Caritas-Vorstand Rainer Knubben äußerte seine Betroffenheit über die fehlende Wertschätzung gegenüber der Personengruppe, zu der auch Besucher*innen der Wohnungslosenhilfe gehören.

Mit einem kleinen Geschenk des Caritasverbandes, den Paketen der Ehrenamtlichen und vielen guten Wünschen für die Weihnachtstage und das kommende Jahr 2020 endete das gemütliche Beisammensein.

Zurück