Kinder Jugend Familie

Psychische Erkrankungen

Möglichst gut und umfassend beraten

Netzwerk_BlickKontakt_Treffen_2019

Zweimal jährlich kommen in Gladbeck Fachkräfte zusammen, die sich in ihrem Arbeitsfeld mit psychischen- oder Suchterkrankungen beschäftigen. Ziel dieser Treffen ist ein kollegialer Austausch zwischen den Professionen und die gemeinsame Arbeit an gezielten Fallbeispielen. Denn eine gute Vernetzung bedeutet eine themenübergreifende Beratung der betroffenen Familien.

Zu diesem Netzwerk gehören zum Beispiel Schulsozialarbeiter, Sozialpädagogische Familienhilfen, der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes, Vertreter des St.-Antonius-Krankenhauses, Mitarbeiter der Frühen Hilfen in Gladbeck, das Jugendamt, das Jobcenter, die Frauenberatungsstelle, verschiedene Dienste des Caritasverbandes und noch weitere Akteure. Zusammen bearbeiten sie sowohl praktische als auch wissenschaftliche Aspekte. Konkrete Fallbeispiele werden anonym besprochen, um Familien effektiv und aus den Blickwinkeln der verschiedenen Professionen zu unterstützen.

Die Räumlichkeiten für den Austausch im Netzwerk werden bei jedem Treffen von einer anderen Institution zur Verfügung gestellt. So können die verschiedenen Netzwerkpartner sich und die Inhalte der jeweiligen Arbeit besser kennenzulernen. Zuletzt trafen sich die Akteure an der Erich-Fried-Schule. Dort ging es um die Herausforderungen mit psychischen oder suchterkrankten Familien in der Schulsozialarbeit.

BlickKontakt - die Initiative für Kinder psychisch- und sucherkrankter Familien im Caritasverband - bietet sowohl an der Erich-Fried Schule, als auch an der Ingeborg-Drewitz Gesamtschule 14-tägige Sprechstunden für Schüler, Eltern und Lehrer an. Zudem gibt sie altersentsprechende Informationen für Kinder und Jugendliche über psychische Erkrankungen und Sucht, vermittelt Hilfen und berät Eltern und Angehörige. Kinder und Jugendliche können darüber hinaus Einzel- und Gruppenangebote wahrnehmen. Das nächste Treffen des Netzwerks wird im Mai im Jobcenter Gladbeck stattfinden. Interessierte Fachkräfte sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Kontakt:
Karola Schroers
BlickKontakt
Caritasverband Gladbeck e.V.
Telefon 02043 2949-90
karola.schroers@caritas-gladbeck.de

Zurück