Flüchtlingshilfe

Appeltatenfest

Neulinge bei Traditionsfest

Am 5. und 6. September war es in diesem Jahr soweit. Die gesamte Innenstadt war voller Angebote und Attraktionen, darunter auch die Krönung der Appeltatenmajestät durch Bürgermeister Ulrich Roland.

Der Stand der Caritas beim diesjährigen AppeltatenfestDer Stand der Caritas beim diesjährigen AppeltatenfestAnna-Lea Knubben

In diesem Jahr hatte der Caritasverband Gladbeck zum ersten Mal auch einen eigenen Stand dort und nutzte diese Gelegenheit entsprechend der aktuellen Situation um Spenden für Flüchtlinge zu sammeln. Der Clou: es gab Überraschungspakete, in allen Formen, Farben und Größen, die jeder ab 2 € erstehen konnte. Wer gern wollte, konnte auch mehr geben, das blieb jedem Käufer selbst überlassen. Die Pakete waren von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Verbandes gespendet und verpackt worden.

Der Erlös der verkauften Überraschungsgeschenke geht an die Gladbecker Flüchtlingshilfe.Der Erlös der verkauften Überraschungsgeschenke geht an die Gladbecker Flüchtlingshilfe.Anna-Lea Knubben

Das damit eingenommene Geld geht direkt an die Gladbecker Flüchtlingshilfe.

Zusätzlich war auch das neuste Projekt youngcaritas präsent. Gespendeter Kaffee wurde verkauft und auch dieser Erlös kommt einem wohltätigen Zweck zu Gute.

Neben Live-Musik, Verkaufsständen aller Art und diversen Essensangeboten fehlte eigentlich nur der namensgebende Apfelkuchen an diesem Wochenende.

Zurück