Menschen mit Behinderung

Werkstätten

VierB auf der Werkstätten:Messe in Nürnberg

Im Rahmen der diesjährigen Werkstätten:Messe in Nürnberg stellten Petra Keggenhoff (Fachbereichsleitung Sozialwerk St. Georg) und Benedikt Maas (Werkstattleiter Caritaswerkstätten Gladbeck) ihr gemeinsames Kooperationsprojekt VierB vor. Dieser sogenannte "Betriebliche Berufsbildungsbereich" richtet sich an Menschen mit Behinderung, die ein alternatives Arbeitsangebot zur Werkstatt für behinderte Menschen suchen.

Gemeinsam mit ausgebildeten Jobcoaches werden meist ortsansässige Firmen gesucht, bei denen die Klienten arbeitsmaktnah beschäftigt und ausgebildet werden. So ist es möglich, Arbeitsangebote neben dem Tätigkeitsportfolio der Werkstatt anbieten zu können, wie zum beispiel derzeit im Verwaltungsdienst der Stadt Gelsenkirchen.

Sichtlich zufrieden wirkten die Verantwortlichen nach dem rund 30-minütigen Vortrag und der anschließenden Diskussion. "Das Karriere Forum in der Messehalle bot eine gelungene Plattform, um über die Erfahrungen mit VierB zu berichten. Wir haben durch dieses eher offene Diskussionsangebot auch die Möglichkeit bekommen, die Laufkundschaft auf der Messe zu erreichen. Im Anschluss gab es den ein oder anderen Zuhörer, der ein wertvolles Feedback gab oder sich noch genauer über das Projekt informieren wollte", sagte Benedikt Maas nach der Veranstaltung.

Zudem berichteten drei Teilnehmer des Betrieblichen Berufsbildungsbereichs den interessierten Standbesuchern über ihre ersten Erfahrungen. "Nach der Vorstellung des damals noch neuen Projektes in einem Fachvortrag hier auf der Messe im vergangenen Jahr, war dies nun ein für uns völlig neues Setting. Unsere Beschäftigten haben trotz der anfänglichen Nervosität ihre Aufgabe hervorragend gemeistert und einen interessanten Einblick in ihre Arbeitswelt gegeben", so Petra Keggenhoff.

Galerie

Zurück