23. April 2020, 09:30 Uhr

Heute haben wir leider erfahren, dass die mit Covid-19 infizierte 94-jährige Bewohnerin unseres St.-Altfrid-Hauses gestern im Krankenhaus verstorben ist. Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten der Familie und den Angehörigen. Wir wünschen ihnen viel Kraft, Halt und Trost. Auch den Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des St.-Altfrid-Hauses gilt unser Mitgefühl.



20. April 2020, 16 Uhr

Leider müssen wir mitteilen, dass eine mit Covid-19 infizierte Bewohnerin unseres St.-Altfrid-Hauses im Krankenhaus verstorben ist. Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten der Familie und den Angehörigen. Wir wünschen ihnen viel Kraft für die anstehende Zeit. Auch den Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des St.-Altfrid-Hauses möchten wir unser Mitgefühl aussprechen.

Inzwischen sind die noch ausstehenden Testergebnisse unserer Mitarbeiter*innen eingetroffen. Sie sind ebenfalls - wie bei den anderen getesteten Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen - negativ ausgefallen.


17. April 2020, 16 Uhr

Die Testergebnisse der Bewohner*innen des Wohnbereichs 2 liegen vor: Sie sind alle negativ ausgefallen. 

Auch die bislang vorliegenden Ergebnisse der Mitarbeiter*innen sind negativ. Hier stehen zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch 4 Ergebnisse aus.

14. April 2020, 10 Uhr

Leider ist uns über die Osterfeiertage der zweite Fall einer Infizierung einer unserer Bewohnerinnen mit Covid-19 bekannt gegeben worden. Die Betroffene lebt auf demselben Wohnbereich wie die zuerst Infizierte. Wir können im Moment nicht nachvollziehen, wie die Verbreitung möglich war. Am Donnerstag wurde die Bewohnerin mit Symptomen, die nicht eindeutig Covid-19 zuzuordnen waren, im Krankenhaus aufgenommen. Nun kam das positive Testergebnis.

Wir stehen in engem Kontakt mit den Gesundheitsbehörden und führen die von dort angezeigten Maßnahmen aus. Dazu gehören:

  • Der Wohnbereich 2 ist insgesamt isoliert.
  • Alle Bewohner*innen des Wohnbereiches 2 sind am Ostermontag getestet worden. Dazu ist das mobile Testzentrum des DRK ins St.-Altfrid-Haus gekommen. Wir hoffen, dass wir die Testergebnisse zeitnah bekommen und möchten uns herzlich beim DRK für den großartigen Einsatz bedanken.
  • Ebenso werden alle Mitarbeiter*innen getestet, die im Wohnbereich 2 im Einsatz waren/sind. Ein Teil dieser Testungen ist ebenfalls schon erfolgt, die restlichen Testungen werden heute (14. April 2020) durchgeführt.

Der Betroffenen geht es aktuell den Umständen entsprechend gut, sie muss nicht intensivmedizinisch betreut werden.

10. April 2020, 21 Uhr

Wir sind wieder telefonisch für Sie erreichbar! Die Störung an der Telefonanlage ist behoben. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten!

8. April 2020, 16 Uhr

Leider liegt eine technische Störung der Telefonanlage des St.-Altfrid-Hauses vor. Daher bekommen Anrufer derzeit automatisiert gesagt, dass der Teilnehmer vorübergehend nicht erreichbar sei. Die zuständigen Techniker sind im Einsatz, um die Störung schnellst möglich zu beheben.

08. April 2020

Gestern ist uns der erste Fall einer Infizierung einer 85-jährigen Bewohnerin unseres Seniorenzentrums St.-Altfrid-Hauses mit Covid-19 bekannt gegeben worden. Die Bewohnerin kam nach einem mehrtätigen Krankenhausaufenthalt zu uns in die Einrichtung zurück. Wir haben sie vorsorglich und gemäß der Vorgaben auf einem Einzelzimmer isoliert. Sie hatte seit ihrer Rückkehr keinen Kontakt zu anderen Bewohnern.

Unsere Mitarbeiter*innen haben sie unter Einhaltung der vom Robert-Koch-Institut angezeigten Schutzmaßnahmen gepflegt und versorgt. Nach wenigen Tagen bei uns in der Einrichtung ist die Bewohnerin erneut in einem Krankenhaus aufgenommen worden. Nun erreichte uns von dort die Meldung über das positive Testergebnis.

Wir stehen in Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt und setzen die von dort angezeigten Maßnahmen um. Zudem haben wir beschlossen, präventiv die betroffenen Mitarbeiter*innen bis einschließlich Karsamstag von ihrem Dienst freizustellen.

Derzeit weisen keine weiteren Bewohner*innen Symptome auf.

St.-Altfrid-Haus

Leben und Wohnen im Seniorenzentrum St.-Altfrid-Haus

St. Alfrid

Das St.-Altfrid-Haus in Gladbeck-Brauck ist eine vollstationäre Einrichtung für vorwiegend pflegebedürftige Senioren. Die Einrichtung verfügt über 80 Pflegeplätze, die auf 70 Einzelzimmer und 5 Doppelzimmer verteilt sind. Insgesamt zehn dieser Pflegeplätze stehen als so genannte "eingestreute Kurzzeitpflegeplätze" zur Verfügung. Dies bedeutet. dass diese Pflegeplätze nicht in einem eigenen Wohnbereich liegen, sondern nach Bedarf in den bestehenden Bereichen bereitgestellt werden.

Die großen und modern gestalteten Gemeinschaftsräume in allen Wohngruppen mit eigenen Terrassen bieten viele Begegnungsorte für Bewohner, Angehörige und Gäste des Hauses. Es werden vorwiegend pflegebedürftige, alte Menschen aller Pflegestufen betreut. Ziel ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern nach ihren individuellen Möglichkeiten in größtmöglicher Selbstständigkeit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Gelegen mitten in Gladbeck-Brauck gehört das St.-Altfrid-Haus zur katholischen Kirchengemeinde St. Marien. Zusammen mit den Gemeindemitgliedern werden viele Aktionen unternommen, um den Bewohnern die gewohnten Möglichkeiten der Teilhabe am kirchlichen und gemeindlichen Leben zu ermöglichen.

Unmittelbar angrenzend an das St.-Altfrid-Haus befinden sich eine seniorengerechte Wohnanlage, ein Kindergarten und das Jugendheim St. Michael sowie die Beratungsstelle „Seniorenbüro Süd“. Fußläufig ist der Rosenhügeler Marktplatz erreichbar, auf dem zweimal wöchentlich ein Wochenmarkt stattfindet. Dort befinden sich auch weitere Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleister wie Frisör und Banken. Schließlich gibt es auch noch einen nahe gelegenen Park, der zum Spazieren, Verweilen und Abschalten einlädt. Die Gladbecker Innenstadt ist durch die gute Verkehrsanbindung des Hauses mit den Buslinien 259 und 36 in wenigen Minuten zu erreichen.

Download

Anmeldeformular JvAHaus_SAHaus_Pflege